İçeriğe geç →

Allein unter SheMales

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Asian

Allein unter SheMalesMan war das wieder peinlich. Ich war echt spät dran. Meine bekannten Petra und Lana hatten es endlich geschafft aus der Hochhaussiedlung zu entkommen und ein schönes Haus weit außerhalb der großen Stadt zu finden. Hatte wohl unterschätz wie lange es dauert dort raus zu fahren.Es war ein heißer Sommertag und so konnte ich zumindest die Fahrt in meinem schönen Cabrio genießen. So war meine Stimmung auch nicht ganz so schlecht als ich ankam. Auch Petra die mich empfing war nicht wirklich sauber. Ich war zwar der letzte Gast aber die anderen hatten es sich schon im Garten bequem gemacht.So stellte mich Petra erst einmal vor. Als erstes natürlich schauten wir bei Lana vorbei die zweite Gastgeberin. Die gab mir natürlich auch erst einmal einen leidenschaftlichen Kuss. Für uns total normal da wir uns schon lange kennen und schon viel schlimmere Dinge miteinander gemacht haben.Für Blanche die Dame die bei Lana stand war es auch nicht verwunderlich. Blanche war wohl vom selben Schlag wie Lana und Petra denn man konnte doch sehen das sie sehr männliche Züge hatte. Wobei sie ihre Brüste doch schon deutlich in den Vordergrund spielte. Ich konnte aber schon denken das sie auch noch etwas Nettes zwischen den Beinen hatte, so wie Petra und Lana ja auch.Petra zog mich dann weiter zu den restlichen zwei Gästen. Würde sagen das sie im Gespräch waren aber das war nicht wirklich anregend. Lag wohl daran das eine der beiden Personen nur englisch sprach und Chloe die zwei Person nicht wirklich englisch sprach.Chloe war mal echt ein netter Anblick. Eine dunkle Schönheit mit einem sehr durchtrainierten Körper. Da sie nicht viel an hatte konnte man ihn gut sehen. Bei dem Wetter ja auch kein Wunder. Das Top lag auch eng an den Brüsten und das Piercing zeichnete sich gut ab. Der Arsch war echt gewaltig. Schön rund und musste natürlich in hautengen Leggings zur Schau gestellt werden.Das Beste kam aber zum Schluss. Miran war Japanerin was man ihr natürlich nicht so eindeutig ansah aber Petra stellte so ihren Gast aus Japan vor. Ihre Gesichtszüge waren sehr schön weich und der freche Blonde Haarschnitt war eine tolle Abrundung diese Gesichtes. Die Lippen klein und zart mit einem Lächeln. Dieses Lächeln war aber schon etwas verschmitzt. Die Augen leuchteten auch und zeigten schon, dass sie für so manches offen war. Oben trug sie ein kleines Top was nur wenig von dem schwarzen Spitzen BH bedeckte.So war auch ihr Bauch frei der echt der Hammer war. Ein toller weiblicher Six back der durch einen Bauchnabelring verschönert wurde. Darunter war dann ein karierter Rock der wohl ein Mini sein sollte. Wobei der Begriff Mini wohl noch zu groß war. Er bedeckte nur wenig. So konnte man mehr von den tollen langen Beinen sehen. diese waren trotz des warmen Wetter mit knielangen Sogen mit den berühmten drei Streifen über dem Knie bedeckt. Die Füße waren mit durstigen High Heels bedeckt. Etwas lustiger Anblick aber bei Asiaten ist das schon normal und wenn es so sexy ist auch erlaubt.Echt ein wunderbares Geschöpf was mich sofort ansprach. Ich war total hin und weg und blieb gleich bei ihr stehen. Mein maltepe escort Vorteil war das ich keine Probleme mit Englisch hatte und so kamen wir Beide schnell ins erzählen.Die Zeit verflog wie im Flug und wir hatten uns so viel zu erzählen. Zwischendurch etwas Leckeres vom Grill und ein paar Getränke und weiter wurde erzählt. Wir kamen und auch automatisch immer näher. So landet mal ihre Hand auf meinem Arm und ich streichelte für ihre knackigen Oberschenkel.Miran verschwand dann mal für kleine Damen und ich kümmerte mich um neue Getränke. Dabei mal kurz mit dem ein oder anderen Gästen gesprochen. Nach einer Weile machte ich mir aber Gedanken wo Miran blieb und machte mich dann auf die Suche nach hier.Im Wohnzimmer fand ich sie dann und was ich sah verschlug mir die Sprache. Gut das sie schnell was sagte. “Why did it toke that long” beschwerte sie sich. Sie hatte aber schon ohne mich angefangen denn sie saß breitbeinig auf dem Sofa. Das Oberteil war schon verschwunden und der spitzen BH war nach unten gerutscht. Darunter schauten zwei wunderbare zarte Brüste raus.Von diesen braun gebrannten Brüsten standen zwei Nippel weit ab. Das war aber nicht das einzige was bei ihr stand. Der Rock war auch hoch gerutscht und der kleine Slip hing in den Kniekehlen. Dazwischen stand ein schön steifer Schwanz ab. Kein Wunder das er stand denn Miran wichste ihn sanft.Das konnte ich ihr doch nicht antun. Ich kniete mich zwischen ihre Beine und entsorgte erst einmal denn Slip dann umfasste ich denn beschnittenen Schwanz und wichste ihn. Dabei schaute ich Miran tief in die Augen. Wir merkten beide, dass wir darauf schon gewartet hatten seit dem wir uns das erste Mal gesehen hatten. Was ja nicht so lange her war.Ich kümmerte mich nun aber voll und ganz um diese schöne Latte in meiner Hand. Die ersten Lusttropfen nahm ich gleich mit meiner Zungenspitze in mir auf und sauste dann über die blanke Eichel von Miran. Man schmeckte die lecker, davon wollte ich mehr und langsam saugte ich denn Rest des Kolbens in meinen Mund.Eine Hand kümmerte sich weiter um den Schwanz und wichste ihn weiter. Die zweite Hand massierte die Eier von Miran. Diese waren schon prall gefüllt und ich konnte es kaum erwarten denn Saft zu schmecken.Miran stoppte mich aber erst einmal. War es ihr vielleicht schon zu schnell um ihren Saft los zu bekommen. Nein sie wollte mich küssen. Auf dem Weg zu ihren Lippen küsste ich aber noch mal eben die zwei zarten Nippel. Um die müsste ich mich später auf jeden Fall noch einmal Kümmern.Jetzt aber vereinigten sich unsere Lippen. Auch die Zungen waren schnell miteinander verschlugen. Ihre Küsse schmeckt nach mehr und zum Glück bekam ich die auch. Leidenschaftlich küssten wir uns. Dabei standen wir auf und Miran schaffte es meine Hose runter zu bekommen. Gar nicht so einfach da ich schon eine Mega Latte hatte. Auch die Unterhose fiel zu Boden.Ich öffnete gekonnt ihren BH und auch der fand denn Weg auf den Boden. Wir mussten unsere Küsse kurz trennen um mein Shirt aus zu ziehen. Dann zog ich sie dicht an mich um weiter ihre zarten Lippen auf meinen zu spüren. Ich umfasste ihren Körper escort maltepe und massierte ihren durchtrainierten Po. Ein Genuss.Es war auch ein Genuss ihr spitzen Brüste auf meiner Brust zu spüren und auch unser beiden Schwänze tanzten zwischen uns. Miran umfasste dann beide und wichste sie gemeinsam. Ein super tolles Gefühl so einen anderen Schwanz zu spüren.Ich küsste mich über ihren Hals zu den Brüsten. Die verwöhnte ich abwechselnd mit meiner Zunge. Sie stöhnte leise. drückte mich dann wieder weiter runter. Sie wollte wohl nun endlich ihren Orgasmus bekommen. Gerne doch.Ich kniete mich wieder vor sie und schon war ihr Hammer wieder in meinem Rachen. Diesmal wollte sie schnell zum Ziel kommen denn die nahm meinen Kopf und fickt in meinen Rachen. Diese Frau kann alles mit mir machen. Solange sie es mit mir macht.Es dauert nicht lange und sie schrie laut auf. Ihr Orgasmus war gewaltig. Ich massierte dabei auch wieder die Eier um ja jede Menge des Saftes zu bekommen. Denn bekam ich auch und ich ließ nichts davon verkommen. Ich saugte denn ganzen Schwanz leer.Miran sank zusammen, ich konnte sie noch auf das Sofa steuern. So landete sie weich. Dabei fing hinter mir Applaus an. Die restlichen Partygäste, inklusive Gastgeber hatten uns beobachtet und waren nicht untätig.Sie waren auch schon alle Nackt und wie schon erwartet hatten sie alle einen Schwanz in der Hand. Denn eigenen Schwanz. Sie kamen auch gleich rüber und schlossen mich im Kreis ein.Hätte ja gerne noch weiter mit Miran gespielt aber im Moment hatte ich eine andere Aufgabe. Als erstes hatte ich denn schönen Schwanz von Petra im Rachen. Der war schon sehr Gut ihn FormLinks hatte ich denn tollen Schwanz von Blanche und rechts denn Hammer von Lana in der Hand. Dieser war wieder ihn Höchstform und extra groß. Chloe ging erst einmal leer aus. Kein Wunder denn der war noch einmal ein Hausnummer größer als der von Lana. Das dürfte nicht unbedingt ein Vergnügen werden.Doch ich kam nicht drum herum. Langsam drehte ich mich zwischen denn Schwänzen und hatte als nächstes den von Lana im Mund. Den kannte ich ja schon und durfte ihn schon das ein oder andere Mal genießen. Dieser Schwanz war eine gute Vorbereitung auf den dicken Kolben von Chloe. Dieser war echt nicht einfach zum Schlugen. Alle schauten dabei zu wie ich mich anstellen würde. Ich versuchte meine bestes und musste auch einmal würgen aber anscheinend gefiel es ihr trotzdem, oder gerade deshalb.Mir gefiel die Situation auch sehr gut. Kein Wunder wann ist Mann schon mal im Mittelpunkt von vier Schwänzen. Wenn man da nach oben schaut und da auch noch ein paar geile Titten zu sehen sind ist das schon etwas ungewöhnlich. Ein Traum denn nur wenige wirklich ausleben. Ich durfte es machen und ich wusste, dass dies erst der Anfang war.Petra war dann auch die erst die sich hinter mich kniete und anfing meinen Arsch zu bearbeiten. Sie schmierte diesen heute etwas mit Gleitcrem ein und dehnte ihn mit zwei Fingern. Ja das sollte auch nötig sein wenn dort mal jeder ran will.Petra ließ dann Blanche denn Vortritt, die auch schnell in mich einstieß. Dabei konnte ich nun die maltepe escort bayan anderen Schwänze vor mir blassen und wichsen. Keiner ging leer aus. Das ist doch nur Fair.Naja Miran war nun auch wieder bei voller Kraft aber schaute dem Treiben vom Sofa aus zu. Natürlich wichste sie sich dabei denn schon wieder harten Schwanz. Bei dem Anblick denn sie hier bekam war das ja auch kein Wunder.Blanche brauchte nicht lange und spritze den Saft in meinen Arsch. Auch Petra war von meinen Blasskünsten so angetan das sie sich in meinem Rachen ergab. Davon lies ich mir natürlich nichts entgehen. Wäre ja auch schade gewesen.Nun waren also erst einmal nur noch zwei richtige Hämmer mit Sperma gefüllt. So übernahm Lana die Position hinter mir und führte ihren Schwanz langsam ein. Denn kannte meinen Rosette schon und freute sich auf das Vergnügen. Dabei einen noch dickeren Schwanz zu versorgen war fast unmöglich.Ich wichste denn dicken von Chloe und verwöhnte ihn indem ich meinen Zungenspitze drüber gleiten lies. Dabei wurde ich ordentlich gefickt. Wunderte mich nicht das Lana nicht lange brauchte bis auch sie denn Saft in mir verteilte.Das war nun das Zeichen für Chloe sich meinen Arsch vor zu nehmen. Die anderen 4 Damen saßen schon auf dem Sofa und schauten was nun passieren würde. Sie waren wohl auch etwas gespannt ob ich diesen Riesen vertragen konnte.Chloe nahm nochmal etwas Gleitcrem und setzte denn Schwanz an meine Rosette. Die war zum Glück etwas gedehnt und auch gut geschmiert von dem Sperma des Vorgängers, das ich es schaffte die dicke Eichel von Chloe auf zu nehmen.Jeden weiteren Zentimeter den sie in mich schob tat richtig weh. Ich schrie auf. Chloe versuchte es so sanft wie möglich zu machen aber ein Vergnügen war es nicht.Zum Glück hielt sie nicht lange durch. Ich war wohl so eng für sie das sie schon nach wenigen rein und raus, wobei sie wohl nie ganz drin war, ihren Saft in mich entlud. Auch das war nicht gerade wenig und so fühlte ich mich echt fertig.Das war Zuviel für mich. Aber der erneute Applaus der Zuschauer half mir. Was mir noch mehr half war das nun Miriam wieder zu mir kam. Sie zog mich auf eine Stuhl und Ruck Zuck saß sie auf mir. Wir schauten und tief in die Augen und dabei drückte sich meinen echt schon weh tuendem Schwanz in ihren zierlichen Körber. Miran war aber Profi und konnte ihre Rosette gleich so öffnen das es für uns beide ein Vergnügen war.Als ich ganz drin war fing sie an langsam auf mir ihr Becken zu kreisen. Dabei fingen wir wieder an Leidenschaftlich zu küssen. Man das war noch viel besser als das was ich gerade erlebt hatte. Die Frau war echt eine Traumfrau. Sie fing dann auch gleich an auf mir zu reiten. So konnte ich mich wieder um die wunderschönen Titten von Miran kümmern. Auch ihren Kolben der zwischen und auf und ab wippte wurde von mir gewichst. Ich hatte eh schon einen tierischen Druck aber auch meine Behandlung bei ihr war nicht ohne Wirkung. Gemeinsam kamen wir zu einem gewaltigen Orgasmus. Das Sperma flog durch die Luft. Wir aber hörten nicht auf. Brauchten wir auch nicht denn beide Schwänze bleiben schön steil stehen.Um uns wurde es auch lauter denn die andern hatten auch wieder Energie gefunden und fickten wild durcheinander. So ging es dann denn ganzen Abend noch weiter. Wobei man Miran und mich nicht trennen konnte. Wir hatten uns gefunden.Copyright by MilesMil_Geo@hotmail.com

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Kategori: Sex Hikayeleri

Yorumlar

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

pendik escort didim escort adapazarı escort adapazarı escort gaziantep escort antep escort ensest hikayeler pendik escort kartal escort maltepe escort pendik escort konyaaltı escort ankara escort bahis siteleri canlı bahis canlı bahis canlı bahis canlı bahis canlı bahis sakarya escort porno izle