İçeriğe geç →

Sandra und die neuen Lehrlinge!

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Ass

Sandra und die neuen Lehrlinge!Alle 2 oder auch 3 Jahre werden mehrere neue Lehrlinge in Sandras Firma neu eingestellt!Wenn die am besten geeigneten jungen Mädchen und Jungs ausgewählt wurden, ging es für 3 Tage in ein schönes Hotel und die Neuen wurden über Ihre Eignung überprüft und in die Abläufe und Gepflogenheiten der Firma „eingeführt“….Die entscheidenden Vorgesetzten und einige wichtige Mitarbeiter waren da jedes Mal mit dabei und testeten die jungen neuen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen auf Herz und Nieren! Natürlich waren alle Lehrlinge über 18 Jahre und konnten selbst entscheiden, ob Sie den Lehrvertrag annehmen oder ablehnen.Die Nachfrage nach den beliebten Ausbildungsplätzen waren sehr begehrt und die Geschäftsleitung konnte unter vielen Bewerbungen auswählen, wobei es nicht nur nach schulischen Ergebnissen ging, sondern besonders die neuen weiblichen Lehrlinge wurden auch besonders nach äußerlichen Vorzügen ausgewählt!Jetzt war es wieder mal soweit und wie immer war auch wieder Sandra als Sekretärin und der Chef des Ganzen mit dabei. Es waren nur 3 junge und hübsche Mädels und 3 Jungs die ausgewählt wurden.Nach der Anreise am ersten Tag, fand in einem kleineren Konferenzraum die gegenseitige Vorstellung statt. Sandras Chef begrüßte die alten und neuen Mitarbeiter und hielt eine längere Rede.Die neuen Lehrlinge wurden alle einzeln nach vorn gebeten und den Anwesenden vorgestellt! Manch Mitarbeiter rutschte schon ganz unruhig auf seinem Stuhl hin und her, als die Schönheiten vom Chef gebeten wurden sich kurz vorzustellen. Luise war ein recht großes Mädel, sehr hübsches rassiges Gesicht, dunkle längere Haare, lange Beine, einen etwas ausladenden Hintern aber nicht fett, sondern scheinbar fest und griffig, die Titten waren nicht so riesig auch eher normal, vielleicht ein süßes B-Körbchen. Sie sollte in Thomas Abteilung kommen und er freute sich schon drauf, wenn Luise bald unter ihm liegt und Sie unter seinen Stößen stöhnt und zuckt wenn er Sie an diesem Wochenende schön fickt.Dann war die blonde Romy dran, Sie war kleiner als Luise, sehr lange blonde Haare, eine perfekte Figur wie jeder in den engen Jeans gut erkennen konnte, knackiger Hintern, schöne Schenkel, größere Titten welche schön wackelten, als Sie nach vorn kam! Sie wirkte etwas scheu und zurückhaltend, aber gerade das, machte das Mädchen so reizvoll, Günther Ihr baldiger Chef lief schon jetzt das Wasser im Mund zusammen und bisher hat er nie Schwierigkeiten gehabt die jungen Dinger zu knacken und eigentlich hatten die Mädels ja sowie so keine andere Wahl, was Ihr der Chef auch gleich durch die Blume klar machte.Die dritte und letzte war Alex oder Alexandra, wie Sie richtig hieß, auch ein wunderschönes junges Ding, hatte die dicksten Titten der Mädels, war aber trotzdem schlank, auch sehr hübsch, dunkle Augen und einen sinnlichen Mund, Sie lächelte überhaupt nicht schüchtern die Kollegen an und Frank Ihr zukünftiger Ausbilder war sich sicher, dass er noch heute mit Ihr noch viel Spaß haben wird und so sollte es auch in Kürze kommen!!!Bei der Vorstellung stellte sich heraus dass Luise zur Zeit keinen Freund hatte und auch als der Chef Sie fragte, ob Sie die Pille nimmt, verneinte es Sie leider. Das gefiel Thomas und den Kollegen natürlich nicht so sehr, aber das könnte man ja zukünftig ändern. Luise staunte über die doch sehr privaten und intimen Fragen, dachte sich nichts weiter und beantwortete alles ordnungsgemäß, denn diesen Job wollte Sie unbedingt! Bei Romy sah es schon anders aus, Sie hat einen festen Freund und nahm auch aus diesem Grund die Pille! Das war natürlich für die Gepflogenheiten in Sandras Firma von großen Vorteil, aber dazu später….! Bei Alex war es wieder anders, keinen Freund nimmt aber trotzdem die Pille, antalya escort da Sie, wie Sie sagte, immer mal wieder wechselnde Sexpartner hat. Das gefiel Frank natürlich sehr, dieses Mädel war, wie es schien genau die Richtige für die Firma!!!!Danach zeigten sich kurz die Ausbilder und direkten Chefs der Lehrlinge, damit gleich jeder wusste welcher Kollege Ihr Ansprechpartner war.Danach ging der Chef nochmal auf die Vorzüge der Firma ein, ein sehr hohes Lehrlingsentgelt, Vermögenwirksame Leistungen, Monatskarte oder Benzingutschein und einen monatlichen Bekleidungszuschuss!Um diesen zu erklären bat er dann meine Frau bzw. seine Sekretärin nach vorn! Sandra war wie zu einem normalen sommerlichen Büroalltag gekleidet, Sie wusste ja, das der Chef Sie nach vorn holt, wie alle Jahre wieder. Sandra trug schöne High Heels, einen relativ kurzen schwarzen Rock und eine nicht gar so enge Bluse aber mit einem ganz ordentlichen Ausschnitt, so dass jeder Ihre perfekte Figur bewundern konnte! Der Chef nahm Sandra in den Arm und sagte, während seine Hand auf Sandras Hintern ruhte, „Das ist das Bürooutfit was Ihr weiblichen Lehrlinge ab Montag tragen werdet, das ist bei uns Pflicht, im Winter könnt Ihr gern noch Strumpfhosen oder besser noch Halterlose oder Stümpfe mit Strapsen tragen, aber keine lange Hosen oder Flip Flops oder andere flachen Schuhe, damit Ihr dass Euch auch leisten könnt, gibt es den Bekleidungszuschuss! Ihr könnt Euch dafür Schuhe, Oberteile oder auch schöne, reizvolle Unterwäsche zulegen. Es muss nur Bekleidung sein, die Ihr auch im Büro tragt! Sandra zeigt uns jetzt vielleicht noch was Ihr als Unterwäsche tragen solltet, ich bin mir sicher Sandra hat jetzt auch etwas attraktives unter drunter, oder Frau Kollegin?“„Gern Chef, wenn Sie mir mein Rock behilflich sein könnten?“”Aber sebstverständlich”Sandra drehte Ihrem Chef die Rückseite zu und er zog langsam dem Reißverschluss herunter und der Rock rutschte kurz darauf an Sandras Beinen herunter, Sandra knöpfte Ihre Bluse auf und ließ diese über Ihre Schulter nach unten gleiten, drückte diese Ihrem Chef in die Hand und stand nun nur mit Slip und BH bekleidet vor Ihren Kollegen und den neuen Lehrlingen… Sie hatte sich für Unterwäsche entschieden, die vorn etwas transparent war, so dass man sogar die Spalte meiner Frau und den schmalen Streifen blonder Haare unter dem Slip erkennen konnte. Auch der BH war vorn transparent, die schweren Brüste wurden trotzdem gut gehalten und auch da waren die Nippel und alles drum herum schön zu sehen! Der Chef drehte meine Frau im Kreis, so dass Jeder auch Ihre Rückfront sehen konnte, besonders die Lehrlinge, welche in der 1. Reihe saßen, hatten alles ausgezeichnet im Blick!„Jetzt habt Ihr einen Eindruck, wie ich mir das vorstelle, was Ihr so unter dem Röckchen in Zukunft im Büro tragen könntet! Gern kann es auch ein String oder eine schöne Seidenunterwäsche sein, es sollte nur gut zusammen passen! Der Vorteil von unserem Bekleidungszuschuss liegt ja auf der Hand, denn nicht nur im Büro sondern auch privat werdet Ihr in Zukunft davon profitieren! Vielleicht gehst Du Sandra, mal so wie du bist zu unseren neuen Kollegen und Kolleginnen, dann können sie alles ganz aus der Nähe mal sehen und auch mal anfühlen, wie toll die Qualität Deiner Wäsche ist, wie perfekt alles passt und wie praktisch alles ist!“Sandra ging die 5 Schritte auf die 3 Mädchen und 3 Jungs zu und ließ sich jetzt aus nächster Nähe betrachten, die Mädels ließen es sich auch nicht nehmen, mal den Stoff an zu fühlen und auch die 3 Jungs nahmen alles genau unter die Lupe, gingen meiner Frau an den knackigen Hintern, griffen Ihr auch mal in den Slip um die Qualität mal zwischen den Fingern zu spüren!Einer der Jungs kam Sandra bekannt vor, konyaaltı escort aber Sie konnte sich beim besten Willen nicht erinnern woher! Um der Sache auf den Grund zu gehen, bat Sie Ihn bei dieser Gelegenheit, nach der Vorstellung zu Ihr ins Zimmer Nummer 107 zu kommen, um Ihrer Neugier auf den Grund zu gehen und eventuelle sich anbahnende Probleme vorab zu klären!Nachdem Sandra sich wieder, zum allgemeinen Bedauern der Anwesenden, wieder angezogen hatte, setzte Sie sich wieder zwischen Ihre Kollegen in die 2. Reihe!Während Ihr Chef weiter vor den Anwesenden sprach und die Vorzüge der Firma weiter anpries, legte Ihr rechter Sitznachbar seine Hand auf Sandras Oberschenkel und begann meine Frau zu streicheln. Ihr kurzer Rock war beim hinsetzten etwas hoch gerutscht und erleichterte so den direkten Zugriff, was Ihr Kollege auch sofort ausnutzte! Auch der Kollege auf der anderen Seite ließ sich nicht lange bitten und griff auch noch zu. Sandra reagierte überhaupt nicht und ließ die beiden Herren einfach machen und verfolgte weiter die Rede Ihres Chefs! Die beiden Kollegen waren mehr am Körper meiner Frau interessiert, als an der Rede des Chefs und schoben den Rock vorsichtig weiter zurück und streichelten und massierten leicht beide Oberschenkel von Sandra. Damit die Herren auch gut an alle Stellen heran kamen, öffnete Sandra Ihre Schenkel ein wenig mehr und so konnten die Kollegen auch die Innenseiten Ihrer Schenkel verwöhnen. Der Rock rutschte immer höher, wurde teils geschoben, teils durch die etwas weiter geöffneten Beine von ganz alleine nach oben gezogen! Schon bald blitzte weiß Ihr Slip zwischen Ihren Beinen hervor!!! Die beiden Herren machten sich weiter an meiner Frau zu schaffen, während Sie sich überhaupt nicht stören ließ und weiter ganz interessiert den Ausführungen Ihres Chefs folgte! Die Kollegen tasteten sich immer näher an ihr Ziel heran und begannen nun über Sandras Slip zu streicheln… Der Herr, welcher direkt hinter meiner Süßen saß, bekam jetzt auch langsam mit was vor ihm ablief und wollte auch ein wenig mitmischen. Er war kein Kollege von Sandra, sondern ein Mitarbeiter des Hotels und war für den reibungslosen Ablauf und als Ansprechpartner für die 3 Tage zuständig, hatte also wie die neuen Lehrlinge noch keinen „Kontakt“ mit meiner Sandra gehabt und nur Ihre Vorführung vor ein paar Minuten miterleben dürfen, was ihn aber als Mann sehr beeindruckt hat! Jetzt ergriff er die Chance und wollte es einfach auch probieren Sandras tollen Körper mit zu erkunden! Von hinten griff er vorsichtig um Sandras Oberkörper herum und begann Ihre Brüste leicht zu durch die Bluse zu streicheln. Sandra ließ den Mann gewähren und zeigte auch jetzt keinerlei Reaktion, was den Typen natürlich ermutigte etwas fester zuzugreifen!!! Durch den Stoff spürte er die großen Titten meiner Frau und begann sie vorsichtig zu kneten! Unten erforschten die Hände der Kollegen Sandras Schritt, was nicht ohne Reaktion bei Sandra blieb, denn Ihr Slip wurde langsam feucht, was wiederum die Herren ebenso bemerkten und mit ihren Fingern frech unter dem Höschen Sandras nasse Spalte und Ihre Perle begannen zu verwöhnen! Sandra musste sich sehr zusammenreißen um nicht mit stöhnen anzufangen, aber Sie hatte sich gut im Griff, genoss Ihre aufkommenden Gefühle und biss sich auf die Lippen um keinen Ton von sich zu geben, zumal der Herr hinter Ihr begonnen hatte Ihre Bluse aufzuknöpfen um besser an die Köstlichkeiten heran zu kommen. Mit beiden Händen griff er beherzt zu und massierte die schönen Brüste meiner Frau weiter, nur noch vom dünnen Stoff des BH`s bedeckt, fühlte es sich gleich noch besser, für den doch etwas dreisten, Herren an! Sandras Beine sind inzwischen lara escort rechts und links über die Beine der Kollegen gelegt worden, so dass Ihre Beine jetzt ordentlich gespreizt sind und die Kollegen einen hervorragenden Zugriff auf Sandras Paradies hatten, den Slip hatten sie auch schon zur Seite geschoben, Sandras Fötzchen triefte vor Nässe und Ihre Spalte klaffte, durch die schön gespreizten Schenkel, auch etwas auf und die Kollegen bearbeiteten ziemlich intensiv Sandras Spalte! Einer spielte am Kitzler meiner Frau herum, der Andere steckte einen oder auch mal 2 Finger in Sie hinein… Der Typ hinter Sandra hatte nun endlich Ihre Titten komplett ausgepackt, für jeden sichtbar präsentierte er nun die dicken, schönen Titten meiner Süßen und ergötzte sich daran sie zu kneten und in den Händen zu halten, spürte die weiche, warme Haut, bearbeitete natürlich auch Sandras rosaroten Brustwarzen und die inzwischen festen, hervorstehenden Nippel mit den Fingern, zwirbelte diese und spielte mit den Zeigefingern dran herum! Sandra genoss die Brustmassage sehr, denn dort war Sie besonders empfindlich und reizvoll!Von 3 Herren so in aller Öffentlichkeit und mit mehreren Personen im gleichen Raum zu sein, erregte Sandra sehr und Sie genoss es, so abgegriffen zu werden.Leider neigte sich der Vortrag Ihres Chefs dem Ende entgegen, denn er nahm nun die Zimmerverteilung vor und Sandra wusste, dass er damit zum Ende kam.Die Lehrlinge, egal ob männlich oder weiblich, wurden wie jedes Jahr, gleich mit Ihren Ausbildern bzw. Vorgesetzten, zusammen im Doppelzimmer untergebracht! Romy blieb wie versteinert sitzen, als sie das hörte, während Luise und Alex damit erstmal kein Problem zu haben schienen!Der Chef hatte das Treiben in der 2. Reihe natürlich während seines Vortrages auch immer mal wieder beobachtet und lächelte jetzt, als er wieder in Sandras Augen blickte, während Sie noch immer von den 3 Herren abgegriffen wurde! Die Jungs waren gut dabei und hatten, wie man sehen konnte, eine Menge Spaß mit meiner Frau, die sich alles ohne zu murren gefallen ließ.„Wer es noch nicht bemerkt hat“ sprach der Chef „ schaut mal in die 2. Reihe, da wird unser hervorragendes Teamwork gerade wieder ausgelebt!“Alle die es noch nicht bemerkt hatten, schauten zu Sandra und Ihren Nachbarn, die ohne zu zögern ihr Spiel weiter spielten, besonders die Lehrlinge waren mehr als erstaunt, was dort völlig schamlos praktiziert wurde!„Toll, so soll es sein, unser Betriebsklima ist sensationell und genau das erwarten wir auch von unseren neuen Mitarbeitern, jeder in unserer Firma hat die gleichen Rechte und Pflichten, egal ob Lehrling, Chef, Mitarbeiter oder Sekretärin! Merkt Euch das und nehmt Euch ein Beispiel an den 3 Mitarbeitern die Ihre Lust gerade unter uns ausleben, das Sandra den Angestellten des Hotels nicht abweist und Ihn mit machen lässt finde ich völlig in Ordnung! Leider muss ich die 4 aber jetzt bitten die sexuellen Handlungen zu beenden, denn die Zimmer sind fertig und sollten jetzt bezogen werden und ich bitte auch die Kollegen sich für den Abend eventuell noch etwas auszuruhen und sich noch einmal frisch zu machen!“Da in der Firma der Wunsch vom Chef so eine Art Befehl war der befolgt werden sollte, lösten sich augenblicklich die Herren von Sandra, Sie richtete Ihre Kleider und blieb noch einen Augenblick sitzen um wieder zu sich zu kommen.Der Chef rief Sie kurz darauf zu sich, denn auch er hatte nun etwas Blut geleckt und hoffte Sandra würde mit Ihm die Zeit bis zum Abendessen verbringen. Leider musste meine Frau ablehnen, denn Sie hatte sich ja schon mit dem einen Lehrling auf Ihrem Zimmer verabredet, was Sie auch dem Chef erklärte, der dafür auch vollstes Verständnis hatte, denn an diesen Tagen hatten immer die Lehrlinge Vorrang. Er hatte ja des Öfteren schon das Vergnügen mit meiner Frau, so dass er sich auch noch etwas gedulden konnte!Was auf den Zimmern bis zum Abendessen geschah und wie die Tage so abliefen könnt Ihr in den nächsten Teilen der Story verfolgen!!!Bis bald und Viele Grüße Euer PS82

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Kategori: Sex Hikayeleri

Yorumlar

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

pendik escort didim escort adapazarı escort adapazarı escort gaziantep escort antep escort ensest hikayeler pendik escort kartal escort maltepe escort pendik escort konyaaltı escort ankara escort bahis siteleri canlı bahis canlı bahis canlı bahis canlı bahis canlı bahis sakarya escort porno izle